3. Februar 2007 SCOOPCOM

Kreuzchen für den guten Zweck

Wir sparen uns einen Politiker – mit Olivia Jones!

Wenn am 24. Februar 2008 die Hamburger wieder an die Wahlurnen treten, steht zum zweiten Mal auch eine alte „Bekannte“ auf dem Zettel: Olivia Jones, Wahl-St. Paulianerin und Polit-Travestiestar will es erstmals in Deutschland ermöglichen, offiziell „niemanden“ wählen zu können, um sich einen Politiker zu sparen. Olivia wirbt als Einzelbewerberin unter der selbst gewählten Bezeichnung „Niemand“ mit dem Zusatz „Niemanden wählen für den guten Zweck“ um Kreuzchen. Sollte sie einen Sitz in der Bürgerschaft erringen, will sie das stattliche monatliche Entgelt von 2.326 Euro an Bedürftige und gemeinnützige Initiativen spenden.

Olivia zur Begründung der ungewöhnlichen Aktion: „Meine Idee richtet sich an alle Politikverdrossenen, hauptsächlich an die Nichtwähler. Die sollen genau das machen, was sie vorher auch getan haben: Niemanden wählen, aber damit jetzt erstmals etwas Gutes tun! Ein Abgeordneter kostet unsere Stadt mehr als 40.000 Euro pro Jahr – viel Geld, wenn ich mir ansehe, wie wenig dabei herauskommt. Ich möchte aufzeigen, wo dieses Geld besser eingesetzt und dringender gebraucht wird, indem ich den Bürgern im Verlauf meines symbolischen Wahlkampfs auf meiner Website Initiativen vorstelle, die mehr Aufmerksamkeit und Unterstützung verdient haben.

Mehr: Olivias Homepage

Schreib einen Kommentar